Man hört in letzter Zeit immer von Stufenzinsanleihen? Was ist das?

Bei diesen Wertpapieren steigt die Verzinsung mit der Laufzeit (bzw. Behaltedauer) nach einem bestimmten Plan an. Die Höhe der Verzinsung für die jeweilige “Laufzeit-Stufe” ist fix und steht von vornherein fest. Eine Stufenzins-Vereinbarung könnte z.B. aussehen wie folgt:

StufenzinsGrafik

Zu den Ablaufterminen der jeweiligen Stufen kann auch ein Kündigungsrecht (“Call-Recht”) des Emittenten vorgesehen sein. In diesem Fall handelt es sich einen “Step-Up Callable Bond”. Derartige Wertpapiere werden auch als Dynamik-Wertpapiere oder Gleitzins-Wertpapiere bezeichnet.

Die “Step-Up”-Vereinbarung kann auch an die Bonität des Emittenten gekoppelt sein: Sinkt die Bonität, steigt der Zinssatz – und umgekehrt.

 

Quelle “HYPO Bildung GmbH”