Warum sind die Kurse der HYPO-Wohnbauanleihen derzeit so hoch?

Kursanstiege bei Wohnbauwandelanleihen der HYPO bzw. der Anleihen im Allgemeinen sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Der wesentliche Kurstreiber ist derzeit sicherlich die aktuelle niedrige Zinssituation. Eine Fix-Verzinsung von z.B. 3 % auf zehn Jahre führt bei sinkenden Zinsen automatisch zu einer Kurssteigerung, weil sie quasi attraktiver ist als eine gleichlaufende Anleihe mit z.B. 2,5 % Fix-Verzinsung.

Durch den höheren Preis muss der Anleger mehr Kapital für die attraktivere Anleihe aufwenden, bekommt aber die Zinsen nur von dem Nominale und erzielt im Vergleich zu seinem eingesetzten Kapital den gleichen Ertrag wie die niedrig verzinste, vermeintlich schlechtere Anleihe mit 2,5 %.

Beispiel:

Nom. 10.000,- Kurs 120 Kapitaleinsatz 12.000,- Zinsen 3 % = 300,–

Vergleich zum Kapitaleinsatz = 2,5 %
Nom. 10.000,- Kurs 100 Kapitaleinsatz 10.000,- Zinsen 2,5% = 250,–

Daher ist es auch möglich, dass unterschiedlich verzinste Anleihen gleichzeitig am Markt gehandelt werden können. Voraussetzung dazu ist ein zweiter Faktor, nämlich eine gleiche Bonität der Emittenten. Verschlechtert sich die Bonität eines Anleihe-Emittenten, so hat das z.B. unmittelbar negative Auswirkungen auf den Anleihekurs. Der umgekehrte Fall verhilft dem Kurs zu einem zusätzlich Auftrieb.