Was sind Penny Stocks und wie hoch ist ihr Wert?

Der Penny als Münze steht für die kleinste Untereinheit des US-Dollars und des britischen Pfunds, Stocks für Aktien. Penny Stocks sind dementsprechend Aktien mit einem geringen Kurswert. In den USA spricht man bereits bei Papieren, die unter fünf US-Dollar notieren, von Penny Stocks. Generell gilt: Die Bezeichnung trifft auf alle Aktien zu, deren Wert weniger als eine Einheit der jeweiligen Landeswährung beträgt – in Europa also weniger als 1,00 Euro. Teils werden Penny Stocks bereits für wenige Cent gehandelt.

In den großen Aktienindizes sind Penny Stocks zwar auch enthalten, allerdings eher selten. Die meisten dieser Papiere sind im geregelten oder ungeregelten Freiverkehr gelistet, zumal der Einstieg in diese Märkte deutlich günstiger ist und weniger Vorgaben berücksichtigt werden müssen, etwa in puncto Emissionsprospekt. Dadurch mangelt es bei Penny Stocks bisweilen an Transparenz. Das wiederum öffnet Betrügern Tür und Tor, wie die vielen Meldungen über illegale Machenschaften im Zusammenhang mit Penny Stocks beweisen. Das heißt nicht, dass die Aktien allesamt in einer Grauzone angesiedelt sind, mahnt aber zur Vorsicht – wie bei jeder finanziellen Entscheidung.

Die Verlockung ergibt sich aus dem geringen Kaufpreis von Penny Stocks, der insgeheim ein gewisses Wachstumspotenzial suggeriert. Für 1.000 Euro über 1.000 Aktien kaufen zu können, hat seinen Reiz, birgt aber auch ein enormes Risiko. Denn Penny Stocks weisen in der Regel eine hohe Volatilität und somit enorme Kursschwankungen auf. Schlimmstenfalls droht sogar der Totalverlust, zumal viele Emittenten von Penny Stocks mit Verlusten zu kämpfen haben oder kurz vor der Insolvenz stehen.

Auf der anderen Seite gibt es Aktiengesellschaften, die aktuell im Penny-Stocks-Segment notieren, auf lange Sicht aber Chancen haben, in den amtlichen Handel aufgenommen und/oder zum Euro-Stock zu werden. Maßgeblich ist immer der Erfolg der Gesellschaft, der häufig nur aus vielen kleinen Schritten resultiert und dadurch Zeit braucht. Die Notierung gibt Anlegern somit nur bedingt einen Anhaltspunkt, von dem aus sich die künftige Entwicklung ableiten lässt. Wie bei allen Aktien gilt vor dem Kauf: Erst hinter die Kulissen schauen und sich intensiv mit der Firma befassen, in die investiert werden soll.